Die Linke.SDS Köln

Sommersemester 2014

Montag 7. April 2014 von GESICHT

Wir wünschen allen Erstsemester*innen an der Uni Köln einen schönen Start ins Sommersemester 2014. Allen anderen Studis: Willkommen zurück in den mahlenden Mühlen des Bachelor-/ Master- Systems! Wie jedes Semester werden wir wieder mit unseren Erstiflyern auf dem Campus auf uns aufmerksam machen. Auch dieses Mal haben wir ein interessantes Vortrags- und Diskussionsprogramm auf die Beine gestellt:

EU, USA und Russland kämpfen und den Einfluss auf die Ukraine. Russisches Militär kontrolliert die Krim. Nationalistische Spannungen wachsen. In der Ukraine sind faschistische Gruppen stärker geworden. Wirtschaftlich steht die Ukraine am Abgrund. Kommt es zum Krieg zwischen Russland und der Ukraine oder zu einem Bürgerkrieg zwischen ethnischen Gruppen in der Ukraine und zur Spaltung des Landes? Gibt es Kräfte in der Region, welche die Linke in Westeuropa unterstützen kann? Auf diese und andere Fragen wird Dima, in Köln lebender Marxist aus Russland, in seiner Einleitung eingehen. Anschließend wollen wir mit euch diskutieren. Drama in der Ukraine: Wer hat welche Interessen? Mittwoch, 9. April, 19 Uhr, S84 (Philosophikum)

Katharina Schwabedissen war Landessprecherin der Linken in NRW. Sie ist Krankenpflegerin und hat einen Magister in Philosophie und Geschichte. In ihrem Vortrag wird deutlich, inwiefern die alltägliche Überbeanspruchung mit der systemischen Unfähigkeit des Kapitalismus verknüpft ist grundlegende menschliche Lebensbedürfnisse zu sichern. Ein Perspektivwechsel ist nötig – eine Care Revolution. Die als weiblich geltenden Sorgearbeiten müssen neu bewertet und die für alle Menschen wichtigen Aufgaben in Erziehung und Bildung, Gesundheit und Pflege müssen ins Zentrum des politischen Handelns gestellt werden. Soziale Reproduktion in der Krise. Our Solution – Care Revolution, Mittwoch, 16. April, 19 Uhr, S84 (Philosophikum)

Wolfgang Lieb ist promovierter Jurist. Er arbeitete unter anderem in der Planungsabteilung des Bundeskanzleramtes, als Regierungssprecher in NRW unter Johannes Rau und als Staatssekretär im nordrhein-westfälischen Wissenschaftsministerium. Er ist Mitherausgeber des „wohl meistgelesenen Polit-Blog[s] Deutschlands“, den NachDenkSeiten. Er plädiert „für eine demokratische und soziale Hochschule, für eine freie Forschung und Lehre in Verantwortung vor der Gesellschaft“. Hochschulzukunftsgesetz: Diktiert von der Wirtschaft? 23. April, 19 Uhr, HS VIII (Hauptgebäude)

Das Transatlantische Freihandels- und Investitionsabkommen (TTIP) ist ein Großangriff auf die sozialen und ökologischen Rechte der Menschen beiderseits des Atlantiks und nutzt den großen Banken und Konzernen wie JP Morgan Chase, Goldman Sachs, Deutsche Bank und Monsanto. Wir wollen uns dem widersetzen! Hubertus Zdebel (Mitglied des Bundestags, DIE LINKE) über das Freihandelsabkommen und den notwendigen internationalen Protest: Blockupy 2014. Freihandelsabkommen: Blockupy Now! Mittwoch, 30. April, 19 Uhr, S84 (Philosophikum)

Nach den Veranstaltungen diskutieren wir noch bei einem Kölsch in der Kneipe weiter.

Wenn ihr uns kennenlernen und mitmachen möchtet, kommt zu unseren wöchentlichen Treffen immer Mittwochs um 19 Uhr in Raum S84 (Philosophikum)


Startseite | Kontakt | Sitemap | Redaktion | Webmail | Besuche: 51122

Realisiert mit SPIP 2.1.21 + ALTERNATIVES

RSSde RSSAktuelles