Die Linke.SDS Köln

Zitat der Woche, 20.02.2012: Leo Kofler über die materialistische Geschichtsauffassung

Sonntag 19. Februar 2012 von Genosse Volja

Totalität statt Ökonomismus

„[...] da Ökonomie und Ideologie aufgrund der Tatsache, daß es auch kein ökonomisches Handeln ohne den ‚Durchgang durch den menschlichen Kopf‘ (Engels) gibt, ihrerseits Struktureinheiten darstellen, die in einer funktionalen Abhängigkeit innerhalb der gesellschaftlichen Totalität zueinander stehen, die Ideologie als Ganzes daher immer nur als Funktion der Ökonomie erscheint, genügt es, wenn einzelne ideologische Momente einem größeren ideologischen Zusammenhang zugeordnet werden und dieser dann seinerseits ökonomisch zugeordnet wird.

Dieses Begreifen der Gesellschaft einer bestimmten Epoche als funktionales Beziehungsganzes oder als Totalität macht der Hauptsache nach die Materialistische Geschichtsauffassung aus; und das in der populären Vorstellung so beliebte Schema von der direkten Bedingtheit eines jeglichen Teiles des Überbaus von einer bestimmten Sphäre des Unterbaus ist nur ein verzerrter Ausdruck davon.

Für das Verständnis der Geschichte ist viel mehr damit gewonnen, wenn einem ideellen Faktor innerhalb der Totalität der gesellschaftlichen Beziehungen ein angemessener Platz zugewiesen wird, als wenn man für jede, sei es noch so abseitige, ideologische Erscheinung einen genau zu ihr passenden ökonomischen Faktor ausfindig zu machen versucht.“

Totalität statt bürgerliche Ideologie

„Aber abgesehen von der Richtigstellung, die hier mit Hilfe der Totalitätsvorstellung am vulgärmarxistischen Denken vorzunehmen war, zeigt sich die theoretische Fruchtbarkeit des Denkens in der Totalität der Produktionsverhältnisse besonders dort, wo man auf die vergeblichen Bemühungen bürgerlicher Denker stößt, alle gesellschaftlichen Strukturelemente, Gegensätze und Widersprüche ihres antagonistischen Charakters zu entkleiden und einem mehr oder weniger willkürlich herausgegriffenen Einzelmerkmal zumeist ideeller Art als einem die ganze Epoche formenden Merkmal zu subsumieren.“

- Leo Kofler: Soziologie des Ideologischen, 1975, S. 15.


Startseite | Kontakt | Sitemap | Redaktion | Webmail | Besuche: 51122

Realisiert mit SPIP 2.1.21 + ALTERNATIVES

RSSde RSSZitat der Woche