Die Linke.SDS Köln

Solidarität mit den britischen Studierenden!

Mittwoch 15. Dezember 2010 von SDS Kölle

Stellungnahme des SDS Kölle http://koeln.linke-sds.org/

Wir begrüßen die Entstehung einer kämpferischen und großen Studentenbewegung in Großbritannien!

Der Beschluss der britischen Regierung die – ohnehin hohen - Studiengebühren auf bis zu 9.000 Pfund zu verdreifachen trifft mit Recht auf den massiven Widerstand der dortigen Studierenden.

Die Erhöhung der Studiengebühren reiht sich ein in eine europäische Politik der Gebührenerhöhungen und Leistungskürzungen, mit der die Regierungen die Kosten für Bankenrettungen in Milliardenhöhe nun auf die Masse der Menschen abwälzen wollen. Die kämpferische Bewegung der britischen Studenten ist eine klare Ansage gegen diese Kürzungspolitik: WIR ZAHLEN NICHT FÜR EURE KRISE!

Es geht dabei nicht um einige zerbrochene Fensterscheiben oder ein beim Millionen-Pfund-Christmas-Shopping aufgeschrecktes Thronfolgerpaar. Es geht darum, dass die massive Erhöhung von Gebühren und Lohnkürzungen die Hoffnungen, Lebensperspektiven und Leben von Millionen von Menschen zerstören!

Wir begrüßen die Bewegung der Studentinnen und Studenten, weil sie uns zu Gegenwehr von unten inspiriert, und wir möchten dazu ermutigen, diesen Kampf entschlossen fortzusetzen. Es wäre nicht das erste Mal, dass ein bereits beschlossenes Gesetz aufgrund einer breiten Bewegung zurückgenommen wird. Eine breite Bewegung kann die Erhöhung rückgängig machen!

Wir begrüßen es, dass die britischen Studentinnen und Studenten mit Ihren Parolen und Transparenten den Kontakt zu anderen gesellschaftlichen Gruppen und Klassen – insbesondere den Arbeiterinnen und Arbeitern – suchen. Denn eine Bewegung, welche die Kürzungs- und Konkurrenzlogik des kapitalistischen Systems überwinden möchte, benötigt dringend die Unterstützung und Teilnahme derjenigen, die den Reichtum der Gesellschaft aus der Natur und ihrer Arbeitskraft schöpfen.

Wir finden es skandalös, dass Polizeikräfte auf berechtigt protestierende Schülerinnen und Schüler, Studentinnen und Studenten einprügeln. Wir beobachten die europaweit zunehmende Gewalt gegen Demonstranten mit wachsender Besorgnis. Schluss mit der Polizeigewalt!

Zusammen sind wir stark!

Wir zahlen nicht für Eure Krise!

Europa braucht breiten Widerstand gegen Kürzungen!


Startseite | Kontakt | Sitemap | Redaktion | Webmail | Besuche: 51122

Realisiert mit SPIP 2.1.21 + ALTERNATIVES

RSSde RSSWirtschaft, Politik, Gesellschaft